Unsere Historie

 

 

Historie der Reichskronen-Apotheke

 

Die Reichskronen-Apotheke kann auf eine über einhundertjährige Geschichte zurückblicken. Nach der Alten Apotheke am Mayener Marktplatz ist sie damit die älteste Apotheke der Stadt. Die Konzession zur Errichtung einer zweiten Apotheke in Mayen

wurde dem Apotheker Leopold Kersten am 4. Juli 1893 verliehen: Die Reichskronen-Apotheke wurde am 15. November desselben Jahres in der Marktstraße eröffnet. Nach zwölf Jahren, am 1. Juli 1905, kaufte der Apotheker Karl Schlags, der vorher bereits in Daun und Hillesheim Apotheken geführt beziehungsweise eröffnet hatte, die Apotheke und leitete sie mit viel Geschick. Um mit dem wachsenden Fortschritt und der Weiterentwicklung auf seinem Gebiet Schritt halten zu können, verbesserte und vergrößerte er die Apotheke ständig.

     

Nach dem Tod von Karl Schlags am 21. Mai 1934 übernahm sein ältester Sohn, Pharmazierat Dr. Rudolf Schlags, als Verwalter, Pächter und später Inhaber die Leitung der Apotheke. Ihm standen die schrecklichen Kriegsjahre bevor, in denen auch die Stadt Mayen und deren Bevölkerung vielen Bombenangriffen ausgesetzt war. Am 29. Oktober 1944 wurde die Mayener Metzgerei Wolf von einer Bombe getroffen. Durch den entstandenen Brand wurden die umliegenden Häuser und auch die Lagerräume der Apotheke stark beschädigt.

Der verheerende Bombenangriff am 2. Januar 1945 zerstörte große Teile der Stadt, hierbei wurde auch die Reichskronen-Apotheke bis auf die Grundmauern zerstört. Die Bevölkerung der Stadt suchte in den beiden Bunkern Schutz. Dr. Rudolf Schlags sicherte in dieser Notzeit die Versorgung mit Medikamenten, die er täglich mit dem Rucksack von Kürrenberg nach Mayen transportierte.

Nach Kriegsende wurde im Mai 1945 in der Ostbahnhofstraße 5 notdürftig eine Apotheke errichtet, um die Versorgung mit Medikamenten weiterhin zu sichern. Am 1. Dezember 1948 wurden zu diesem Zweck die Räume des Bankvereins in der Marktstraße 42 bezogen. Von hier aus leitete Rudolf Schlags den Wiederaufbau der Reichskronen-Apotheke, die am 21. Oktober 1950 wiedereröffnet wurde. Die anfangs nur notdürftig eingerichtete Apotheke wurde 1952 nach einer den neuesten Erkenntnissen entsprechenden Inneneinrichtung ausgestattet.

Am 1. Januar 1971 übernahm der Apotheker Wolfgang Schlags als Pächter die Apotheke und wurde nach dem Tod seines Vaters der Inhaber. Auch er hält die Apotheke immer auf dem neuesten Stand. Die gesamte Einrichtung wurde bei mehreren Umbauten den heutigen Erfordernissen und dem Fortschritt der Technik entsprechend angepasst.

Seit dem 1. Januar 2004 wird die Reichskronen-Apotheke in der vierten Generation von Dr. Wolfgang Schlags Junior geführt.

 

 

Historie der Adler-Apotheke

 

 

Historie der Dr. Schlags-Apotheke im E-Center

 

Die Apotheke im E-Center wurde zeitgleich mit dem im Jahr 2007 neu errichteten EDEKA Center Kreuzberg in Koblenz erbaut. Wie in unserer Hauptapotheke, der Reichskronen-Apotheke in Mayen setzen wir auch an unserem neuen Standort auf kompetente Beratung zudem wurde die Apotheke mit neuester Technik ausgestattet, es wurde ein Kommisionier Automat der Fa. Rowa installiert. Geleitet wird die Apotheke von Apothekerin Susanne Beier (ehemalig Schlags).

 

Historie der Marien-Apotheke

 

Die Marien Apotheke wurde im Zentrum von Ochtendung im Jahr 1975 von der Apothekerin Frau Bergmann gegründet. Zunächst befand sich die Apotheke in den Räumlichkeiten in der Oberfortstrasse und ist erst nach dem Neubau an den aktuellen Standort in der Hauptstrasse 6 gezogen.

1986 übernahm Herr Dr. Klapperich die Apotheke von Frau Bergmann und führte diese 20 Jahre lang als Einzelapotheke.

2004 wurde in Deutschland neben dem Betreiben einer Hauptapotheke auch die Führung von bis zu drei Filialapotheken unter einem Inhaber zulässig. Und so wurde die Marien Apotheke im Jahr 2006 zur Filialapotheke des Apothekers Jörg Meyer-Schaar, der zu dem Zeitpunkt insgesamt drei Apotheken betrieb.

Am 01.02.2011 übernahm Dr. Wolfgang Schlags die Marien-Apotheke, die seit dem zum Dr. Schlags-Apothekenverbund gehört. Der Umbau des Kundenbereichs und die Umstellung auf moderne Technik folgten in den Jahren 2014 und 2016. Damit erhielt das Team - aktuell unter der Leitung von Frau Gabi Stöhrmann - mehr Zeit für die intensive Betreuung und Beratung unserer Kunden.

 

Historie der St. Barbara-Apotheke

 

Die St. Barbara Apotheke wurde im Zentrum des Orts Weibern am 05.01.1981 von der Apothekerin   Maria Hoog-Bahn gegründet. Frau Hoog-Bahn führte die Apotheke 38 Jahre lang mit viel Herzblut und Hingabe und einem stets offenen Ohr für ihre Kunden und Mitarbeiter.

Frau Dr. Schlags übernahm die Apotheke am 01.04.2019 mit dem gesamten langjährigen Team der St. Barbara-Apotheke, zu dem unter anderem auch Kolleginnen gehörten, die bereits bei der Apothekengründung mit „an Bord“ waren!

Bei dem Umbau in 2019 konnte neben Modernisierung und Umstellung auf moderne  Technik der  bewährte und gemütliche Charakter der St. Barbara Apotheke erhalten werden.

Das Team unter der Leitung von Apothekerin Julia Morschel freut sich jeden Tag aufs Neue ihre Kunden   in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden zu beraten!

 

 

 

 

 

 

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel